Madoff Schmadoff

BernardMadoff

Es scheint als würde langsam jeder, den Bernie „Schneeballsystem“ Madoff irgendwann einmal kannte, über den Jordan gehen. Na gut, vielleicht ist meine Sichtweise auch etwas verzerrt, da ich mich täglich durch Berge von Nachrichtenmeldungen wühle, die so tendenziös sind, dass ich mich selbst kaum noch spüre. Da verliert man schon mal schnell den Bezug zur Realität.

Auf jeden Fall hat der alte Bern, wie hinreichend bekannt ist, ca. 50 Milliarden Schaden durch betrügerische Finanzakrobatik vernichtet und wo Geld in diesen rauen Mengen fließt, insbesondere dort wo es den Bach hinunter geht, rollen bekanntlich Köpfe. Bei ca. 4800 Geschädigten ist es aber dann eigentlich doch nicht verwunderlich, wenn der eine oder andere ob des herben Verlustes zur Waffe greift und sein Großhirn über der Wohnzimmergarnitur verteilt. In der Tat haben sich mehrere der von Madoff geschädigten Anleger das Leben genommen, quasi auch eine Art Schneeballsystem.

Allerdings sitzt der in der Vergangenheit als Philanthrop hoch geschätzte Auslöser der Suizidwelle schon hinter schwedischen Gardinen. Wir können also aufatmen und uns darüber freuen, dass das Gute wieder einmal über das personifizierte Böse gesiegt hat. Bestimmt passiert so etwas nie wieder…

Zuletzt starb, allerdings eines natürlichen Todes, ein alter Geschäftspartner Madoffs durch Herzinfarkt in seinem, vermutlich durch das System Madoff finanzierten, Swimming-pool. Für die, die es interessiert: Platz 341 der Forbes Liste der 400 reichsten US-Bürger ist soeben frei geworden – also schön Geld scheffeln und auswandern!

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , ,

2 Antworten to “Madoff Schmadoff”

  1. Doumongou Says:

    Vielleicht wird auch deshalb eher so wenig ber Tauss gbhesriecen, weil Tauss in den letzten Jahren nicht als _der_ gro e Datenschutzverfechter aufgefallen ist. Christiane schreibt , dass er in der Regierungszeit eher gl cklos agierte und sich ohne geeigneten Partner bei den Gr nen (wie noch zu Oppositionszeiten) nie richtig Geh r verschaffen konnte. Die SPD hat in den letzten Jahren genug gegen den Datenschutz entschieden, das hat sie mit Tauss getan, das wird sie ohne ihn auch tun.Mir ist Tauss eher als lustiger Geselle mit launigen Reden denn als Verfechter f r Freiheit und Datenschutz in Erinnerung. Anders als z.B. Frau Leutheusser-Schnarrenberger.Vielleicht wertsch tze ich auch Tauss‘ stilles Wirken nicht genug, vielleicht verlange ich zuviel von einem Regierungsfraktionsmitglied, aber das k nnte zumindest einen Teil des Schweigens oder der Kritik an Tauss erkl ren.Btw: man kann schlecht eine Debattenkultur mit dem Aushalten einer kontr ren Meinung fordern und im gleichem Blogeintrag die Kritik an Tauss als Bashing abkanzeln.

    • Sergey Says:

      Charles- I had noticed Santander’s behuaiovr.The hedgie who topped himself ran a 100% Madoff feeder.To run one of those required either willful ignorance or some other kind of self deception – or you needed to be totally corrupt. I suspect that willful self-deception is the main game. Willful self deception can be rough when it comes crashing down.J

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s