Archive for Dezember 2011

Frohes Neues!

31. Dezember 2011

 

Advertisements

Willst du mich verarschen, Baron?

12. Dezember 2011

Da ist dem Guttenberg – schwups durch die Hintertür – doch noch das politische Comeback geglückt. Merkt ja auch keiner oder interessiert doch eh keinen, muss sich da jemand gedacht haben.

Herr Guttenberg hat wieder einen Job und zwar diesseits des Atlantik, nämlich bei der gar nicht mal so unbekannten Europäischen Kommission. Von der wird sogar der eine oder andere Asoziale mal etwas gehört haben. Nun arbeitet auch einer drin. Ein Schelm wer denkt, dass da Beziehungen eine Rolle gespielt haben. Neeeeeeeiiinnnn!!! Der Mann wurde schließlich NUR wegen seiner herausragenden Qualifikationen genommen. Beauftragter der Netzfreiheit, ist der gute Herr jetzt.

Bis vor kurzem musste man ihm und seiner Partei noch laufend das Bundesverfassungsgericht auf den Hals hetzen, um seine verfassungswidrigen Gesetzesentwürfe a la Vorratsdatenspeicherung zu kassieren. Dann plagiiert er sich den Mausarm wund und jetzt so. Da habe ich mich letztens über Die Zeit aufgeregt, weil sie ihm ein Plattform bietet und jetzt das! Mir fehlen die Worte.

Dann fliegt Herr Guttenberg von EU-Geldern finanziert durch die Welt, um auf Konferenzen die Netzfreiheit zu verteidigen, oder was?! Arschloch!

Jedenfalls braucht sich KEINER zu beschweren, wenn die Leute politikverdrossen sind und auf die EU keinen Bock haben

Ich habe übrigens auch gehört, dass O.J. Simpson neuer EU-Sonderbeauftragter für Frauenrechte werden soll. Na ja, Obama hat ja auch einen Friedensnobelpreis bekommen, was wundere ich mich eigentlich?!

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-12/Guttenberg-Netzfreiheit

 

Wenn ich groß bin, werd ich Nazi

5. Dezember 2011

Wenn ich groß bin, will ich Nazi werden.

Endlich habe ich wieder eine berufliche Perspektive: Naziterrorist. Vielleicht auch Verfassungsschützer, das weiß ich noch nicht so genau. Vielleicht auch erstmal das eine und dann das andere, oder abwechselnd oder so…

Auf jeden Fall finde ich es toll, wenn die Jugend im Zuge des wirtschaftlichen Aufschwungs wieder Licht am Ende des Tunnels sieht. Vor allem im Osten, da gibt es ja so viel Arbeitslosigkeit. Jetzt weiß man endlich, wohin mit der überschäumenden männlichen Energie und dem Fremdenhass. Eine frisch polierte 9mm Faustfeuerwaffe in die linke Hand, ein Sarrazin Porträt auf den Rücken tätowiert und ein Grünen Parteifähnchen in der RECHTEN. Schon kann die fröhliche Schnitzeljagd mit den Sympathisanten vom Verfassungsschutz beginnen.

Scheiße, dass die einzigen die einem dann zujubeln, selber keine Arbeit haben (höchstens V-Mann) und in schwer verständlichem Deutsch uninspirierte Parolen durch im Ausland fabrizierte Megaphone brüllen.

Vielleicht werde ich doch lieber SPD-Parteivorsitzender.

Eine Bitte noch…

3. Dezember 2011

 

Astronaut, SPD-Chef oder Nazi-Terrorist?

3. Dezember 2011

Endlich habe ich wieder eine berufliche Perspektive: Naziterrorist. Vielleicht auch Verfassungsschützer, das weiß ich noch nicht so genau. Vielleicht auch erstmal das eine und dann das andere, oder abwechselnd oder so…

Auf jeden Fall finde ich es toll, wenn die Jugend im Zuge des wirtschaftlichen Aufschwungs wieder Licht am Ende des Tunnels sieht. Vor allem im Osten, da gibt es ja so viel Arbeitslosigkeit. Jetzt weiß man endlich, wohin mit der überschäumenden männlichen Energie und dem Fremdenhass. Eine frisch polierte 9mm Faustfeuerwaffe in die linke Hand, ein Sarrazin Porträt auf den Rücken tätowiert und ein Grünen Parteifähnchen in der RECHTEN. Schon kann die fröhliche Schnitzeljagd mit den Sympathisanten vom Verfassungsschutz beginnen.

Scheiße, dass die einzigen die einem dann zujubeln, selber keine Arbeit haben (höchstens V-Mann) und in schwer verständlichem Deutsch uninspirierte Parolen durch im Ausland fabrizierte Megaphone brüllen.

Vielleicht werde ich doch lieber SPD-Parteivorsitzender.

CSU Zombieangriff

2. Dezember 2011

Wenn man so lange depressiv und von Paranoia zerfressen unterm Bett versteckt war wie ich, bombardiert von halbgaren Medienberichten, Unwahrheiten und gefährlichem Halbwissen, dann ist es eine Leichtigkeit eine Riesenwurst in die Reihen der Angreifen zu scheißen. Dies werde ich im Folgenden tun.

Zunächst ist mein Nemesis wieder zurückgekehrt. Er hat sich zombiehaft aus den ewigen Jagdgründen der politischen Giftmülltonne erhoben und plant wieder die MACHT IN DIESEM LAND an sich zu reißen. Die Rede ist ausnahmsweise nicht von Hitler, nein, knapp daneben, es geht um Karl Theo zu Guttenberg, dem fleischgewordenen Inbegriff aller meiner Vorurteile gegen CSU-Wähler, Politiker und Bayern an sich. Pötzlich ist er also wieder da. Das Konterfei des Blaublüters begegnet einem in den einschlägigen Massenverdummungsmedien wieder und wieder.

Das Sackgesicht gibt’s also noch und scheinbar verwendet es die gesamte in ihm angestaute izestuöse Energie darauf, wieder eine Machtposition in der Heimat zu erlangen. Es sei ihm gesagt, dass er dann wieder von der SPASSMASKE eigenhändig ins Exil geschickt wird.

Die Zeit, das Epizentrum des gefährlichen, pseudointellektuellen Halbwissens, bietet Baron Münchhausen wie selbstverständlich die standesgemäße Plattform zur Selbstinszenierung.

Auch keine große Überraschung, Giovanni.