Archive for Juli 2012

Asian Zombie Run!

31. Juli 2012

Yes! Train for the Zombie Apocalypse under realistic circumstances.

Advertisements

Von den Iranern lernen

30. Juli 2012

Ja, ja, ich weiß: Der Iran wird von einer Bande verlauster, verrückter Moslems regiert, denen die Abstammung vom Affen praktisch aus dem Gesicht heraus schreit. Aber wo die Mullahs Recht haben, da haben sie nunmal RECHT. Auch in der Islamischen Republik gibt es Finanzskandale, so wie hier auch gelegentlich, ihr erinnert euch.

In dem Fall geht es um einen groß angelegten Betrug eines Konsortiums mit gefälschten Kreditunterlagen. Der Umfang des Betrugs, von dem mehrere Banken des Landes betroffen sind, wird auf 2,6 Milliarden Dollar (2,1 Milliarden Euro) geschätzt.

Und wie wird das da bestraft? Angemessen! Nämlich mit u.A. lebenslanger Haft und Todesstrafe. JAWOLL. TODESSTRAFE. Das ist zwar eine unglaublich populistische Forderung, so wie Kinderschändern den Pimmel abschneiden und an Ziegen verfütter – aber das hat mir den POPULISMUS AN SICH sehr sympathisch gemacht. Also fordert die SPASSMASKE offiziell: lebenslange Haft und Giftspritzen für Bankster!

Da können wir doch von den Fundamentalisten noch was lernen, oder?!

Link: Gericht verhängt vier Todesurteile

Berliner Waffenkammer

22. Juli 2012

Was findet die Polizei, wenn sie am Bahnhof Jannowitzbrücke Leute nach Drogen kontrolliert und bei den Dealern zuhause einreitet? Das hier:

Mayer-Hinterwäldler will nationales Liedgut schützen

20. Juli 2012

Hat da etwa jemand in Herr Mayer-Vorfelders Hirn defäkiert? Er ist sich sicher, warum Schland die EM nicht gewonnen hat. Nämlich, weil die Kanaken wieder nicht mitgesungen haben! Typisch Ausländer!

Der Bundestrainer muss die Singpflicht durchsetzen. Notfalls in einem Vier-Augen-Gespräch. Er sagt immer, er könne sie nicht zwingen. Ich sage aber: Klar kann man die Spieler zwingen. Wenn sich einer der Spieler dann immer noch beharrlich weigert, dann wird er eben nicht mehr eingeladen. Und wenn Löw einem seiner Spieler sagt, dass er singen muss, weil er sonst nicht mehr nominiert wird, dann wird er ganz schnell springen“, sagte „MV“ in einem Interview mit der „Bild“-Zeitung.

Gut, der redet da mit der BILD, da muss man wahrscheinlich die Nationalismus- / Populismuskeule schwingen, um überhaupt ernst genommen zu werden. Ich würde ja gerne noch einen Schritt weiter gehen und jeden Spieler, der einen Ton SCHIEF singt, vor ein Erschießungskommando stellen. Das ist doch Verunglimpfung unseres KULTURGUTS.

Also so einen Scheiß habe ich ja lange nicht mehr gehört. Ich singe die deutsche Nationalhymne übrigens auch nur, wenn ich im Sexurlaub ein paar minderjährige Thailänderinnen sexuell dominiere und mich mal wieder so richtig DEUTSCH fühlen will.

Also… Nationalhymnen sind für den Arsch, genau wie Flaggen… alles nur Mittel der Abgrenzung voneinander, damit ihr nicht zugeben müsst, dass ihr genau so scheiße seid, wie eure Nachbarn.

Zitat von Banksy: „People who enjoy waving flags don’t deserve to have one.“

Link: „MV“ fordert Rauswurf von Hymnen-Verweigerern

War ja nur SPASS! Ha HA!

11. Juli 2012

War ja nur SPASS! Und es war auch keine Pipi, sondern nur Fanta. Wer wird denn da gleich böse werden?

Link: Titanic

Papst, Pippi, Parodie

11. Juli 2012

Der Papst zeigt sich „not amused“. Das Satiremagazin Titanic zeigt ihn nämlich in Anspielung auf die Undichte Stelle im Vatikan auf seiner Titelseite mit Pipi auf der Hose. Und auf der Rückseite mit Bremsspuren. Der Papst war angepisst, klagte und bekam Recht. So geht das nicht, urteilten die Richter. Ich bin ja immer noch der Meinung, die Katholische Kirche ist eine gemeingefährliche Sekte, die in Deutschland auf ein Niveau mit Scientology gestellt werden sollte.

Guckt euch das Foto da oben mal an. Würdet ihr den als Babysitter einstellen?

Link: Papst lässt Satiremagazin „Titanic“ sinken

Kleiner Nachtrag zur Bread & Butter

9. Juli 2012

Mein Urteil zur Bread & Butter fällt wenig überraschend aus: BRECHMITTEL! Die Modezombies aus aller Welt verstopften Straßen, öffentliche Verkehrsmittel und Imbisse. Wie eine Heuschreckenplage fielen sie über die Stadt her und frönten der Selbstinszenierung. Einige Messebesucher sahen aus, als wären sie zum Leben erwachte Figuren vom Werbeplakat – inklusive Bearbeitung mit Photoshop. Mir ist schleierhaft, warum man so sein will, wie die glatt gebügelten Models, die uns im visuellen Dauerfeuer in den Rachen gestopft werden, aber EINS ist klar: Bei der nächsten obskuren Modemesse, laufe ich Amok mit ner Paintballkanone. „Na, Hipster! Ist das neu? Uff, uff, uff. Pff. Pffff. Muahahahha!“

Und dann soll man sich als Berliner noch freuen. Die bringen doch Geld in die Stadt! NEIN!!! Die sind SCHEISSE! Das ist das gesammelte Präkariat aus allen europäischen Schuldnerstaaten, die denken, sie seien die neuen Modekoryphäen, weil sie ein Loch im Socken haben!

Vielleicht lade ich alle Besucher der Bread & Butter im nächsten Jahr zu meiner Foltermesse, Wasser & Brot ein. So ein zugetackertes Rektum könnte doch 2013 ganz trendy kommen, oder?!

Some more of Slavoj Z.

5. Juli 2012

Deep down inside you already know it: We are all screwed. Here’s Slavoj’s take on it.

Marodierender Müllmann

2. Juli 2012

Falls sich jemand fragt, warum hier im Moment so wenig gepostet wird: Es ist das Sommerloch. Aber hier hab ich etwas nettes gefunden. Ein hoch motivierter Müllmann, der seine Arbeit liebt und kaum zu stoppen ist.