Papst, Pippi, Parodie

Der Papst zeigt sich „not amused“. Das Satiremagazin Titanic zeigt ihn nämlich in Anspielung auf die Undichte Stelle im Vatikan auf seiner Titelseite mit Pipi auf der Hose. Und auf der Rückseite mit Bremsspuren. Der Papst war angepisst, klagte und bekam Recht. So geht das nicht, urteilten die Richter. Ich bin ja immer noch der Meinung, die Katholische Kirche ist eine gemeingefährliche Sekte, die in Deutschland auf ein Niveau mit Scientology gestellt werden sollte.

Guckt euch das Foto da oben mal an. Würdet ihr den als Babysitter einstellen?

Link: Papst lässt Satiremagazin „Titanic“ sinken

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s