Von den Iranern lernen

Ja, ja, ich weiß: Der Iran wird von einer Bande verlauster, verrückter Moslems regiert, denen die Abstammung vom Affen praktisch aus dem Gesicht heraus schreit. Aber wo die Mullahs Recht haben, da haben sie nunmal RECHT. Auch in der Islamischen Republik gibt es Finanzskandale, so wie hier auch gelegentlich, ihr erinnert euch.

In dem Fall geht es um einen groß angelegten Betrug eines Konsortiums mit gefälschten Kreditunterlagen. Der Umfang des Betrugs, von dem mehrere Banken des Landes betroffen sind, wird auf 2,6 Milliarden Dollar (2,1 Milliarden Euro) geschätzt.

Und wie wird das da bestraft? Angemessen! Nämlich mit u.A. lebenslanger Haft und Todesstrafe. JAWOLL. TODESSTRAFE. Das ist zwar eine unglaublich populistische Forderung, so wie Kinderschändern den Pimmel abschneiden und an Ziegen verfütter – aber das hat mir den POPULISMUS AN SICH sehr sympathisch gemacht. Also fordert die SPASSMASKE offiziell: lebenslange Haft und Giftspritzen für Bankster!

Da können wir doch von den Fundamentalisten noch was lernen, oder?!

Link: Gericht verhängt vier Todesurteile

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s