Posts Tagged ‘Ausländer’

Kurdischer Künstler singt über Deutschland

27. September 2012

Islamistischer Terroranschlag in Neukölln

24. September 2012

Heinz Buschkowsky hat Recht und sagt öffentlich, was uns die Mainstreammedien verschweigen: Islamisten sind eine Bedrohung für Neukölln und ganz Deutschland. In Neukölln herrschen bereits Kriegszustände. Dabei sind die Dschihadisten offenbar zur Großoffensive übergegangen und attackieren neuralgische Infrastrukturpunkte, wie diese Pressemeldung der Berliner Polizei beweist.

In der vergangenen Nacht gegen 22 Uhr haben Unbekannte in Neukölln im Kreuzungsbereich Richard-/Böhmische Straße eine transportable Toilette, die am Straßenrand stand, mit einer unbekannten Sprengvorrichtung zerstört. Teile des „Häuschens“ wurden bis zu 15 Meter weit geschleudert. Das Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Welche Ziele werden die Terroristen als nächstes ins Visier nehmen? Terrorismusexperten spekulieren bereits, Neuköllner Kaugummiautomaten könnten demnächst das Ziel einer Welle von Selbstmordattentaten werden. Auch habe der Großmufti von Neukölln der aufkommenden Hipster-Kultur in dem Berliner Stadtteil den Krieg erklärt. Enge Hosen, Nerdbrillen und die flächendeckende Verbreitung des unsäglichen Sündensafts „Club Mate“ seien „nicht zu tolerieren“, verlautbarte er in schlecht verständlichem Deutsch.

Die Neuköllner setzen nunmehr alle Hoffnung darauf, das Heinz Buschkowsky sie retten könne. Denn gegen den Islam und marodierende arabische Extremisten helfe bekanntlich nur „Bush“ (ob nun mit oder ohne Kowsky), wie der letzte Irakkrieg gezeigt habe. Gerüchten zufolge bilden Thilo Sarrazin und Heinz Buschkowsky außerdem ein „dynamisches Duo“, das Verbrechen und Islamisierung in Gotham City Berlin bekämpfen soll. Wer dabei die Strumpfhosen tragen wird, sei noch unklar.

George W. Buschkowsky, rette uns!

Link: Toilette gesprengt

Coffeeshop Stop

2. Mai 2012

Ausländische Touries dürfen nicht mehr in holländische Coffeshops… Warum sollte man dann nochmal in die Niederlande fahren?

Link: Coffeeshopverbot für Ausländer in den Niederlanden in Kraft

Ein Plädoyer für Intoleranz

4. Dezember 2009

Ich fahre auch schon seit Jahr und Tag einen Null Toleranz Kurs gegenüber allem und jedem. Es ist doch ein natürlicher menschlicher Impuls, wenn man sich gegen Missetäter zur Wehr setzt, oder etwa nicht?

ICH zücke die Kettensäge, wenn die Muselmänner meine Stadt mit Minaretten zubauen wollen! ICH habe das Telefon immer griffbereit, um Falschparkern die Hüter von Gesetz und Ordnung auf den Hals zu hetzen. ICH habe eine Waffe – aufgebohrt, geladen und entsichert.

Null Toleranz ist mein Motto und danach lebe ich. Wenn die Kassiererin nicht schnell genug ist, wenn das Kind des Nachbarn mal wieder lauter schreit, wenn der Nachbar seine GEZ-Gebühren nicht GEZahlt hat – ich zeige NULL TOLERANZ.

Toleranz ist im Übrigen ein inflationär verwendeter Ausdruck. Homosexuelle, Vegetarier, Frauen und Ausländer fordern Toleranz, als gäbe es Freibier in der Kneipe. Sie können nicht genug davon kriegen, als wäre das Leben ein großes Selbstverwirklichungsseminar. NEIN!

Toleranz ist der kleine, verschissene Bruder der Inkonsequenz. Keiner mag ihn, keiner will mit ihm spielen.

Wenigstens bin ich nicht der einzige, der so denkt. Ähndschie ist auf meiner Seite.

Halleluja!

Großstadtdschungel

11. Oktober 2009

Jugendliche Gewalttäter und andere Neuköllner kommen zu Wort! Ein todesmutiges Reporterteam hat sich auf eine Selbstmordmission in die Untiefen des Berliner Großstadtdschungels gewagt, um aus erster Hand Eindrücke über das Leben im urbanen Moloch zu gewinnen. Der Gefahr ins Auge blickend, ohne dabei auch nur mit der Wimper zu zucken, haben diese Journalisten mit Ureinwohnern der Hauptstadt gesprochen, um ihre Meinung zu einem Thema zu erfahren, das uns alle bewegt. Gewalt! Eine bekannte No-Go-Area Berlins, der Hermannplatz, ist der Schauplatz der Interviews mit Menschen, die täglich durch die Hölle gehen.

Vorsicht! FSK 18!

Tourimagnet 4. Reich

23. September 2009

GERMANY-ELECTION/

Welch schöner Anblick: die geballte Hirnsülze der NPD auf einem Fleck! Am besten finde ich das „Touristen willkommen! – Kriminelle Ausländer RAUS!“- Plakat. Da lacht doch das Touristenherz! Besonders wenn man nichts ahnend in die örtliche Dorfschenke hineinstolpert, vielleicht als Israeli, oder Schwarzafrikaner, und sich Dutzende polierter Glatzen umdrehen, um den Neuankömmling aus der Fremde mit einem herzlichen Schulterklopfen zu empfangen. Selbstverständlich erst, nachdem der im Pass eingetragene Wohnort freundlich aber bestimmt kontrolliert wurde – man muss schließlich wissen, ob man es mit einem arbeitsplätzeklauenden, knoblauchschwitzenden Parasiten oder mit einem touristischen Devisenspender zu tun hat.

Warum glaub ich nur, dass es für den Tourismus nicht sonderlich förderlich wäre, wenn die NPD die Macht ergriffe? Da gefallen mir diese Verbesserungsvorschläge doch viel besser:

Modifizierte NPD-Plakate

CCTV, Baby!

22. September 2009

Ich gebe es ja zu. Ich war schon kurz davor meinen Vorgarten mit Sicherheitskameras auszurüsten, alle Schlösser im Haus auszutauschen und ein paar Selbstschussanlagen zu installieren. Eventuell noch eine Bärenfalle hier oder da, Sprengfallen, eine humane Tretmine vielleicht. Nichts, was potentielle Eindringlinge gleich tötet, ich meine ich will ja niemanden umbringen, aber vielleicht ein Bein absprengen oder wenigstens ein paar Zehen…

Man kann sich ja inzwischen kaum mehr in seinen eigenen vier Wänden sicher fühlen. Die Gesellschaft ist durchaus gewalttätiger geworden und was sind wir Menschen, wenn nicht Spiegelbilder der Gesellschaft, in der wir leben? Darum bewege ich mich nah am Puls der Zeit – wer rastet, rostet bekanntlich. Ich passe mich lediglich aus Gründen des Selbstschutzes meiner Umgebung an. Und die Liste der Bedrohungen ist lang: Gewalttätige Jugendliche, Amokläufer, Taliban, blutrünstige Migrantenhorden, Gangsta-Rapper, Paintballspieler, Sozialbetrüger, Drogendealer, Junkies, Al Kaida, Schweinegrippeinfizierte, wilde Bären, Serienmörder und militante Nichtraucher.

Kaum ein Tag vergeht, an dem ich nicht vor Angst zitternd die Hände über dem Kopf zusammenschlage, mich in den Schlaf weine und mir einen Retter wünsche, der das personifizierte Böse bekämpft. Jemanden vom Schlag eines Batmans, Supermans, Wolfgang Schäubles. Einen Rettertyp, eben. Leider scheint das mit den Überwachungskameras laut Tagesschau nicht ganz so gut zu klappen, wie ich mir das vorgestellt habe. Aber die Selbstschussanlage habe ich schon bestellt!

Links, Rechts oder Ich weiß nicht?

19. September 2009

Artikel in der ZEIT

Wolltest du schon immer wissen, warum du so bist, wie du bist und nicht so, wie du geglaubt hast zu sein? Liegen deine Sympathien eher beim Schwarzen Block oder beim Braunen Mob? Sind Abtreibungen deiner Meinung nach legitim, oder das Familienticket ins Fegefeuer? Ausländer rein, oder raus? Integrieren oder massakrieren? Alles Fragen, die sich noch relativ leicht, durch intensives Insichgehen beantworten lassen.

Aber WARUM denkst du, wie du denkst? Kurz und bündig gesagt, was unterscheidet Linke von Rechten? Was haben sie gemeinsam? Wurden sie als Kinder zu heiß gebadet oder sind sie vom Wickeltisch gefallen? Amerikanische Wissenschaftler haben sich ausgiebig mit dem Thema beschäftigt. Die SPASSMASKE übernimmt selbstverständlich keine Gewähr, für die Richtigkeit der Forschungsergebnisse. Das will sie auch gar nicht.