Posts Tagged ‘Nazis’

Nazis marschieren in Athen

5. Februar 2013

Anti-Merkel Proteste, griechische Folterschergen und Nazi-Milizen

10. Oktober 2012

Was passiert wenn Frau Merkel Griechenland besucht, seht Ihr hier im Detail.

Und was passiert, wenn mal als griechischer Demonstrant verhaftet wird, kann man beim Spiegel nachlesen. Dann gibt es nämlich eine  Portion Guantanamo-Bay. In dem Artikel wird nebenbei auch erwähnt, dass Nazi-Milizen teilweise Polizeiarbeit übernehmen. Wie die SA. Damals. Geschichte wiederholt sich. Leider.

Link: Demonstranten werfen Polizei Folter vor

4tes Reich?

7. September 2012

Naaa…?! Mal Zeitung gelesen in letzter Zeit? Den Völkischen Beobachter vielleicht? Da leben wir doch in nem ganz schönen Nazi-Land. Hätte ich ja eigentlich nicht gedacht, scheint aber so zu sein. Thüringer Polizisten decken Nazis. Na gut, Thüringen, ist halt der Osten, ne. Das ist zivilisatorisch gesehen irgendwo zwischen Dschungel und Urschlamm. Aber selbst im gutbürgerlichen Westberlin pöbeln die Staatsbeamten auf rassistische Weise, also jetzt nicht nur die Muchte vom Sarrazin, sondern ein anderer Vollpfosten. Und dann macht ein anderer Knallkopf noch nen Hitlergruß auf dem Flughafen Tegel. Aber ok, der war Türke.

Aber alles halb so schlimm. Außer ihr wohnt in Sachsen. Da hat sich Deutschland bereits beängstigend weit zurück entwickelt. Auch auf politischer Ebene. Recherchiert das mal, Sachsen ist ganz schlimm. Da WILLICKNICHHIN. Da GEHICKNICHHIN.

Is doch Scheiße. Kein Wunder, dass die ganzen Pappnasen nach Berlin kommen. Ach ne, das waren ja die Schwaben.

Yo, Schwaben: Wollt ihr nicht nach Sachsen ziehen und da euer kleines antiautoritäres aber hintenrum stockkonservatives Utopia aufbauen? Da kann es dann doch nur Gewinner geben. ;-)

Verfassungsschutz hilft Nazis

15. Mai 2012

Schon klar, ist keine große Überraschung. Das SOLLTE aber nicht so sein, in einem Rechtsstaat. Scheinbar ist beim Verfassungsschutz allerdings das einzige was rechts ist, die politische Einstellung. Eine Untersuchungskommission in Thüringen wirft dem Verfassungsschutz nun massives Versagen vor. Für mich klingt das eher wie Mittäterschaft. Checkt mal den aus:

Der Bericht bestätigt nun, dass der Verfassungsschutz während der Ermittlungen die Polizei hinterging. Ein als Verbindungsmann arbeitender Neonazi sei vor Durchsuchungen der Polizei gewarnt worden, sagte Schäfer. Der ehemalige NPD-Landesvize Tino Brandt habe der Kommission dies geschildert. Es gebe vier bis fünf solche Fälle.

Vier oder fünf Mal wurden Nazis vom Verfassungsschutz vor polizeilichen Durchsuchungen gewarnt? Ist das nicht ein Straftatbestand? Kann die mal bitte jemand anzeigen?

Link: Kommission bescheinigt Thüringer Fahndern Schlamperei

Meinten Sie Walfang?

24. April 2012

Oder meinten Sie Wallfahrtsort? Also SPASSMASKE darf ja Rechtschreibfehler machen, ich behaupte ja nicht, seriös zu sein. Man, man. Beim Focus werden die Artikel auch nur so rausgeschwurzt.

http://www.focus.de/politik/deutschland/kein-wahlfahrtort-fuer-rechtsextremisten-zwickauer-nsu-haus-wird-kinderspielplatz_aid_742028.html

Freaky Friseurbesuch (1)

15. Januar 2012

Ich war heute beim Friseur und es war echt ein Erlebnis. Ich lief die Straße entlang und entschied mich für den erstbesten Mattenarzt. Ich setzte mich. Ein ostdeutscher Jüngling befand sich unter dem Messer des großgewachsenen, bierbäuchigen Friseurs, der munter und fast ohne Punkt und Komma redete.

Da ging es um die Universitätsausbildungen, die der Staat Leuten zahlt, die dann für multinationale Konzerne arbeiten, staatliche Subventionen für Unternehmen, etc. Ich hatte das Gefühl, eine Art konspirativer Zelle infiltriert zu haben. Hier ging es noch um Politik, das thüringer Äquivalent eines ägyptischen Kaffeehauses in der Nähe des Tahrir-Platzes.

Die Themen wechselten im Takt der Scherenschnitte. Mal ging es um Leiharbeit, im nächsten Moment um Jobs, die nach Polen verlagert würden, da sie nicht mal “ein Türke im Westen” machen würde. Langsam kamen mir erste Zweifel, ob ich nicht im falschen Laden gelandet sei. Als die Vorzüge von Thor Steinar Klamotten besprochen wurden, die der Friseur bestellt hatte, ohne zu wissen, dass es eine Nazi-Marke sei, spührte ich den Impuls, das Etablissement fluchtartig zu verlassen. Schließlich konnte es nicht mehr lange dauern, bis dieser 1,90m große, Thor-Steinar tragende Hühne mit Schere und Rasiermesser in gefährlicher Nähe zu meiner Halsschlagader herumfuhrwerken würde. Ich blickte mich hilfesuchend im Laden um und entdeckte… einen Araber! Dieser Umstand beruhigte mich etwas.

Er war als nächstes an der Reihe und stieg in die Diskussion ein. Thor-Steinar sei keine Nazi-Marke, sie gehöre einem saudischen Milliardär und überhaupt sei das ja alles so lange her mit den Nazis, das interessiere ja eh keinen mehr und andere Länder haben auch Scheiße gemacht und Arschlöcher gibt es überall. Nun gut, ich schien zumindest nicht in unmittelbarer Lebensgefahr zu schweben. Im Fall der Fälle, würde der Araber zuerst draufgehen.

To be continued…

Wenn ich groß bin, werd ich Nazi

5. Dezember 2011

Wenn ich groß bin, will ich Nazi werden.

Endlich habe ich wieder eine berufliche Perspektive: Naziterrorist. Vielleicht auch Verfassungsschützer, das weiß ich noch nicht so genau. Vielleicht auch erstmal das eine und dann das andere, oder abwechselnd oder so…

Auf jeden Fall finde ich es toll, wenn die Jugend im Zuge des wirtschaftlichen Aufschwungs wieder Licht am Ende des Tunnels sieht. Vor allem im Osten, da gibt es ja so viel Arbeitslosigkeit. Jetzt weiß man endlich, wohin mit der überschäumenden männlichen Energie und dem Fremdenhass. Eine frisch polierte 9mm Faustfeuerwaffe in die linke Hand, ein Sarrazin Porträt auf den Rücken tätowiert und ein Grünen Parteifähnchen in der RECHTEN. Schon kann die fröhliche Schnitzeljagd mit den Sympathisanten vom Verfassungsschutz beginnen.

Scheiße, dass die einzigen die einem dann zujubeln, selber keine Arbeit haben (höchstens V-Mann) und in schwer verständlichem Deutsch uninspirierte Parolen durch im Ausland fabrizierte Megaphone brüllen.

Vielleicht werde ich doch lieber SPD-Parteivorsitzender.

Donald Duck war ein Nazi

10. Oktober 2009

Donald Duck hat einen dunklen Flecken in seiner Vergangenheit. Er war einmal ein Nazi! Aber man entdeckt in Deutschland ja auch ab und zu mal den einen oder anderen, der bei Details zu seiner Vergangenheit ein wenig flunkert. Da wird dann zu Hause der Literaturnobelpreis poliert, aber verschwiegen, dass man selbst in der ersten Reihe mitmarschiert ist. Immerhin war Donald nicht bei der Waffen-SS.

Seht selbst!

Anleitung zum Umgang mit Nazis

29. September 2009

So kann man mit Nazis auch umgehen. Einfach ihre Bücher auswendig lernen, sich die gleiche Frisur schneiden lassen und dann rotzfrech zu ihnen sein. Aber ich muss ehrlich sagen, wenn mir plötzlich 20 Nazis in den Nacken atmen würden, während ich grad meinen neuesten Blog-Eintrag verfasse, wäre ich schon ein wenig beunruhigt. Respekt, Herr Somuncu.

Auscheckenswert ist auch Serdar Somuncus Internetsendung Hate Night. Ist allerdings nichts für schwache Nerven.

Tourimagnet 4. Reich

23. September 2009

GERMANY-ELECTION/

Welch schöner Anblick: die geballte Hirnsülze der NPD auf einem Fleck! Am besten finde ich das „Touristen willkommen! – Kriminelle Ausländer RAUS!“- Plakat. Da lacht doch das Touristenherz! Besonders wenn man nichts ahnend in die örtliche Dorfschenke hineinstolpert, vielleicht als Israeli, oder Schwarzafrikaner, und sich Dutzende polierter Glatzen umdrehen, um den Neuankömmling aus der Fremde mit einem herzlichen Schulterklopfen zu empfangen. Selbstverständlich erst, nachdem der im Pass eingetragene Wohnort freundlich aber bestimmt kontrolliert wurde – man muss schließlich wissen, ob man es mit einem arbeitsplätzeklauenden, knoblauchschwitzenden Parasiten oder mit einem touristischen Devisenspender zu tun hat.

Warum glaub ich nur, dass es für den Tourismus nicht sonderlich förderlich wäre, wenn die NPD die Macht ergriffe? Da gefallen mir diese Verbesserungsvorschläge doch viel besser:

Modifizierte NPD-Plakate