Posts Tagged ‘Propaganda’

Making the world a better place – one kill at a time

9. Oktober 2012
Advertisements

Kammärad Schwoiger besucht das HÄHR und die VÄTÄRANEN an der FRONNT

26. September 2012

Jedes starke Nation braucht Soldaten, das ist nunmal so. Die sind auch keine Mörder, wie manch verlauster Intellektueller behaupten mag, sondern Helden, kämpfen fürs VATERLAND und opfern bisweilen ihre Leben, um die FREIHEIT und DEMOKRATIE und die DEUTSCHE SICHERHEIT am Hindukusch zu verteidigen. Krieg in Afghanistan ist notwendig und verdient die Unterstützung unserer Bildungselite.

Das sieht auch Til Schweiger so und trägt seinen kleinen Teil dazu bei, die Kriegsanstrengungen zu unterstützen – nicht nur indem er für die Heimatfront hirnlose Actionstreifen produziert, die die nächste Generation emotionsloser Tötungsmaschinen für die Verteidigung der wirtschaftlichen Interessen der Westlichen Welt vorbereiten – Nein!: Vielmehr besucht er auch das Heer an der (Nah)Ostfront.

Die SPASSMASKE dankt ihm hiermit offiziell dafür, dass er sich nicht, wie andere prominente Querdenker und Querulanten, kritisch zum Krieg Kampfeinsatz zur Mission UNSERER TRUPPEN im fernen Morgenland äußert. Obwohl das natürlich auch niemand von ihm erwartet hätte.

Die Qualitätsjournalisten von BILD berichten. Beweisfotos gibt es hier.

Link: Til Schweiger besucht unsere Soldaten in Afghanistan

Air Force, Propaganda, Technik und Zukunftsängste

21. September 2012

Als großer Fan von gut gemachter Propaganda kann ich euch das hier nicht vorenthalten, damit Ihr mit einer gehörigen Portion Zukunftsangst und einer Prise Paranoia ins Wochenende starten könnt:

Mary Jane is good for you!

13. September 2012

Yeah, you little motherfuckers! Check THIS shit out! Yeah!

Gauck kommandiert zum Gewehr

13. Juni 2012

Unser verehrter und zu allen Zeiten hoch geschätzter Bundespräsi hat wieder mal mit ein paar gehörigen Portionen Weisheit um sich geschissen. Bei mir kam so viel an wie: Bla, bla, Krieg… bla, bla, Pflicht… bla, Afghanistan. Jetzt könnte man mir vorwerfen, ich würde nicht richtig aufpassen, die Nuancen seiner ausgefeilten Rede übersehen, den wahren Kern seiner Aussagen leugnen, etc.

Zu meiner Verteidigung: Das ist purer Selbstschutz. Wenn nämlich jemand anfängt aus dem Mund zu kacken und mit geballten Ladungen Schwachsinn um sich zu schießen, bin ich einer der ersten, die in Deckung gehen. Gauck probiert nämlich, Propaganda für die neuen Kriege zu machen, an der sich die Bundeswehr auch bitte ja beteiligen soll.

Das sieht ein signifikanter Großteil der Bevölkerung von links bis rechts allerdings vollkommen anders. Das Informationszeitalter und vor allem das noch nicht zu Brei zensierte Internet, machen es für die kriegsinteressierten Akteure im Lande schwerer und schwerer uns große, dampfende Misthaufen als tolle Einsätze und Missionen für das Vaterland zu verkaufen.

An dieser Stelle setzt Gauck unerfolgreich und wenig innovativ an. Unsere Gesellschaft sei glücksüchtig und würde sich ihrer Verantwortung entziehen, etc. Damit hat sich Herr Gauck allerdings keinen Gefallen getan. Der Grund dafür ist simpel. Wir glauben ihm nicht.

Ein wenig ist Gauck wie der Junge, der schreit, dass der Wolf kommt. Dem glaubt auch keiner mehr. Es reicht allerdings wenn man einmal erzählt, wie toll und notwendig Krieg ist. Da muss man nicht erst drei mal nach dem Wolf schreien.

Link: Gauck wirbt für Auslandseinsätze der Bundeswehr

Ria Putinovosti

7. Mai 2012

Das ist ein Screenshot von der Ria Novosti Startseite. Das Schlagwort ist hier eindeutig Putin. Auf diesem Bildausschnitt kommt sein Name allein 17 Mal vor. Wenn denen jemand unterstellt, nicht objektiv zu sein… also das kann man ihnen wirklich nicht vorwerfen! Vielleicht haben sie auch nur Angst, von Putins Laserblick in kleine, dampfende Aschehäufchen verwandelt zu werden, wenn sie nicht die Parteilinie fahren. Wie man lesen kann, hat Putin ja auch den Atomkoffer wieder. Also besser nicht mit ihm anlegen!

Kony… Schon wieder?!!

7. April 2012

Neeeeeinnnn!!!!! Sie haben es wieder getan! Ich fasse es nicht. Was macht man, nachdem man ein erstes erfolgreiches Propagandavideo in die Gesellschaft geschissen hat? Richtig! Man macht das nächste Video, nachdem der Produzent nackt und die Fleischpeitsche schwingend durch halb Amerika gewandert ist. Spätestens jetzt wisst ihr, worum es geht! Kony 2012 Teil 2 ist draußen!

Das Video endet mit einem Hinweis auf den 20. April, an diesem Tag soll die Kampagne das Internet verlassen und Menschen weltweit sollen Kony-T-Shirts tragen, Plakate kleben, Flyer verteilen, Schilder aufstellen.

Und nur als kleine, nett gemeinte Ankündigung: Wen ich an Hitlers Geburtstag (!) mit Kony T-Shirts durch die Stadt laufen sehe, kriegt eine Zwangsvasektomie von mir. Ist es euch das wert? Falls die Macher es diesmal hinkriegen, sich nicht PR-technisch den eigenen Kopf abzuschlagen, zerlege ich das Video noch gebührend, in nächster Zeit. Aber wahrscheinlich tauchen bald die ersten Videos eines der Macher auf, wie er gerade genüsslich ein Kind verspeist oder einem Homosexuellen seine Dämonen austreiben will.

In weiser Voraussicht hat man übrigens die Kommentarfunktion bei YouTube sofort deaktiviert. ÄÄÄäääähhh – kein Kommentar.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,826291,00.html

Awesome Putin Propaganda

27. Februar 2012

Wir wissen alle: Putin ist sowas wie der James Bond der Post-Sowjetunion. Hier ist nochmals der Beweis. Die unglaubliche Fotostory des Testosteron-Putins. Er war ja im Knast, falls ihr euch noch erinnert. Aber da ist er natürlich ausgebrochen, bewaffnet nur mit einer Tintenpatrone und einer Nagelpfeile. Und natürlich mit seinem Killerblick.

Zieht euch die Fotos hier rein!

Militärkind des Jahres

8. Januar 2012

Die US Army arbeitet nicht nur im Nahen Osten an ihrem Image, sondern auch an der Heimatfront. http://ht.ly/8lVHM

Macht mit und nominiert das Militärkind des Jahres! Wer wird den  „Outstanding Young Hero for 2012 Military Child of the Year“ Award abräumen?!!

Die Army informiert uns über die Kinder aus Militärfamilien: They are vibrant and flexible.

So so. Das mag auch den einen oder anderen katholischen Priester interessieren.

Operation Homefront is proud to honor the strength, courage and achievements of our warriors’ children through a special award – the 2012 Military Child of the Year. If you know a military child who shines, please nominate him or her for this special award.  They might be in your neighborhood or school. You might know them from church. It only takes a moment to fill out the form and here’s what it could mean to one of these young heroes:

  • $5,000
  • A paid trip to Washington, D.C. for a special ceremony with high-level militarydignitaries
  • Much-deserved recognition for our young patriots
Wer dabei an Propaganda denkt kann nur ein kinderpornoguckender, kommunistischer Terrorsympathisant sein. Wem sofort ein junger Patiriot einfällt, den er unterstützen will, kann dies hier tun:
http://www.operationhomefront.net/mcoy/